FILTRATION MIT AKTIVKOHLE

Aktivkohle wird in vielen Bereichen eingesetzt. So auch für die Filtration verschiedener Substanzen und das nicht nur im gewerblichen Bereich, sondern durchaus auch zu Hause in den eigenen vier Wänden. Der Zweck der Filtration mit Aktivkohle liegt vor allem darin, giftige Chemikalien aus Flüssigkeiten oder Gasen zu filtern. Ebenso werden hierdurch Stoffe wie Schwermetalle oder Staub herausgefiltert. Das Einsetzen der Aktivkohle in Filtern ist sehr vielfältig, lesen Sie hier, in welchen Bereichen Aktivkohlefilter überhaupt eingesetzt werden.

AKTIVKOHLE, WAS IST DAS?

Aktivkohle wird häufig auch medizinische Kohle genannt, denn nicht nur in Filtern wird diese verwendet, sondern auch in vielen anderen Bereichen. Gut bekannt ist sie vor allem auch aus der Medizin bei Magen- und Darmleiden. Bei dieser Kohle handelt es sich um einen fernkörnigen und porösen Kohlenstoff, der eine große innere Oberfläche besitzt und daher als Absorptionsmittel in vielen Bereichen eingesetzt werden kann. So wird die Aktivkohle vor allem in der Medizin, der Chemie, der Klima- und Lüftungstechnik, der Abwasserbehandlung sowie auch der Trinkwasseraufbereitung genutzt und ist daher sehr vielfältig einsetzbar. Die Kohle wird aus mineralischen, petrochemischen, tierischen und pflanzlichen Stoffen hergestellt. So können als Material für die Verbrennung Nussschalen, Holz, Torf, verschiedene Kunststoffe oder auch Braun- und Steinkohle dienen. Tierkohle hingegen besteht aus Knochen- oder Blut.

ANWENDUNGSGEBIETE VON AKTIVKOHLE IN FILTERN ZUR REINIGUNG VON LUFT UND GASEN

Aktivkohle hat einen großen Anteil an der Tabakindustrie, denn hier wird sie vor allem in Zigaretten- oder Pfeifenfiltern und auch in Cigarillos eingesetzt. Die porösen kleinen Kohlenstücke führen den eingesogenen Rauch so durch ein Labyrinth, dass ein großer Teil des schädlichen Nikotins hier herausgefiltert wird und in der Aktivkohle hängen bleibt. Der Geschmack des Tabaks wird hierdurch jedoch nur leicht beeinträchtigt. Ebenso findet die Filtration mit Aktivkohle auch in Wasserpfeifen statt, damit der Rauch die Schadstoffe verliert. Auch Atemschutzmasken sind in der Regel mit Aktivkohlefiltern ausgestattet. So gelangen gefährliche Substanzen aus Rauch, Gasen oder der Luft nicht in die Atemwege.